TV Rüegsauschachen holt drei Titel und einen Cupsieg

 

14. Straub Sport-Cup 2017/18, Finalrunde Samstag/Sonntag, 7./8. April 2018 in Utzenstorf

 

Die Unihockeymeisterschaft der Turnvereine 2017/18 ging mit einer Premiere zu Ende. In der Turnhalle Utzenstorf organisierte der TV Messen erstmals die Finalrunde. Und er tat dies absolut vorzüglich. Grosser sportlicher Abräumer war der TV Rüegsauschachen mit dem Gewinn der Herren-, der Mixed- und der Damenmeisterschaft sowie dem Sieg im Cupfinal der Herren. Der MVP der Finalrunde heisst Robin Scheidegger und stamm vom organisierenden TV Messen.  

 

Die Saison 2017/18 ist bereits seit dem 8. April Geschichte. Erste Vorbereitungen für die kommende Saison wurden schon in Angriff genommen. Das OK möchte es dennoch nicht unterlassen, noch einmal auf die vergangene Spielzeit zurückzublicken. 

 

587 Partien

Es war eine spannende Saison. Gespielt wurde in drei Herren-, einer Mixed- und einer Damenkategorie. Letztere hatte in der vorhergehenden Saison pausiert und ist nun erfolgreich zu neuem Leben erweckt worden. Wir hoffen fest, das auch in der kommenden Saison Frauenteams an den Start gehen und werden versuchen, noch mehr Teams dazu zu gewinnen. Zusätzlich wurden an drei Spielenachmittagen eine Meisterschaft in zwei Jugendkategorien ausgetragen. Insgesamt wurden am Straub Sport-Cup in 587 Partien um Punkte gerungen, 137 davon fanden an den beiden Finaltagen statt. In der Herren- und der Mixedkategorie wurde zusätzlich ein Cupwettbewerb  ausgetragen. Die Finalspiele wurden ebenfalls an den Finaltagen ausgetragen.

 

TV Rüegsauschachen räumt ab

In der Kategorie Jugi klein stand nach Ende der Finalrundenpartien das Unihockeyteam der Jungschar Wygorazzi II als Sieger fest, bei Jugi gross konnte sich der TV Niederbipp I durchsetzen.

Bei den Erwachsenen war sportlich gesehen der TV Rüegsauschachen die ganz grosse Nummer.  

Bei den Damen holte sich Rüegsauschachen bei der ersten Teilnahme auf Anhieb – und hochüberlegen – den Meistertitel vor Messen und den ebenfalls neu eingestiegenen Ursenbach Unihocorns. Spannender war es in der Mixed-Kategorie. Beinahe bis zum letzten Spiel stand nicht fest, welche drei Teams aufs Treppchen steigen dürfen. Schlussendlich setze sich der TV Rüegsauschachen vor Messen und Huttwil «on fire» durch. Schachen schaffte mit etwas Glück (die ersten drei Teams waren schliesslich nur durch eineinhalb Punkte getrennt) den dritten Titelgewinn in Serie. 

 

  

Die 1. Stärkeklasse der Herren bleibt unverändert

Bei den Herren wurde in drei Stärkeklassen gespielt. In der dritten Stärkenklasse stand der Sieger bereits vor dem Finaltag fest. Inkwil konnte den Pokal noch vor den Auf-/Abstiegspielen in Empfang nehmen und durfte gemeinsam mit dem TV Niederbipp und Ursenbach um den Aufstieg kämpfen. In der kommenden Saison muss der TV Herzogenbuchsee sowie der TV Roggwil Platz für den TV Inkwil und den TV Niederbipp II «Canucks» machen, welche als Neulinge künftig in der zweiten Stärkenklasse um Punkte ringen. In der zweiten Stärkenklasse durfte der Aufsteiger TV Etziken den Siegerpokal in Empfang nehmen. Zuvor stritten sie sich zusammen mit vier anderen Teams um den Aufstieg in die erste Stärkenklasse. Doch Etziken hatte etwas Pech. Nach einer Verletzung des Teamcaptains an der Finalrunde reichte es nicht ganz zum Durchmarsch von der dritten in die oberste Stärkeklasse. Der TV Wynigen (Ligaerhalt),  Niederbipp I «Canucks» (Ligaerhalt) sowie die Büffle Zollbrück (Ligaerhalt) setzten sich gegen die Teams der zweiten Stärkeklasse zur Wehr und schafften allesamt den Ligaerhalt. Somit werden in der ersten Stärkenklasse dieselben Teams um den Titel kämpfen wie in der vergangenen Saison. Den wichtigsten Titel, jenen in der höchsten Herrenkategorie, holte sich nach einem Unterbruch von zwei Saisons (2015/16 siegte Wygorazzi, 2016/17 Ursenbach) der TV Rüegsauschachen vor Wygorazzi und Ursenbach. Es war der insgesamt vierte Meistertitel bei den Herren für Schachen. Und vier Titel holte sich Rüegsauschachen in der Saison 2017/18, denn auch im Cup-Wettbewerb der Herren stand am Ende der TV Rüegsauschachen als Sieger fest. Dies nach einem 13:9-Finalsieg gegen Wyograzzi. Im Mixed-Cup schafften sie den Finaleinzug nicht. Schachen-Bezwinger Bärau und der TV Huttwil machten den Titelgewinn in einem spannenden Finalspiel unter sich aus. Bärau konnte sich mit einer starken läuferischen Leistung durchsetzen und gewann bei der erst zweiten Teilnahme mit 15:11 den Cupsiegerpokal.

 

 

  

 

 

Robin Scheidegger heisst der MVP

Wie immer wählte eine Jury den besten Unihockeyspieler der Finalrunde (Auswahl aus den Top-7-Teams der 1. Stärkeklasse). Robin Scheidegger vom TV Messen erhielt das prestigeträchtige MVP-Leibchen übergestreift. Die Jugi-Topskorer heissen Jan Enzler (Jugi Messen) mit 12 Punkten (10 Tore/2 Assists) bei den kleinen Jugelern und Lukas Kaderli (Jugi Niederbipp) mit 15 Punkten (3 Tore/12 Assists) bei den grossen Jugelern.

 

 

Ein riesengrosses Lob verdienen alle Teams, welche am Straub Sport-Cup 2017/18 teilnahmen, die OK-Mitglieder für ihre grosse Arbeit, die Schiris für die Einsätze und das Finalrunden-OK unter der Leitung von Kerstin Hausammann für grandiose letzte Spieltage. Toll, dass Messen auch die Finalrunde 2018/19 an die Hand nimmt. Dankeschön.

 

Für das OK Straub Sport-Cup: Sarah Gugelmann